Jahreshauptversammlung vom 27.02.2016

Nadine Welke übernimmt als erste Frau die Führung der Wehr, Ralf Bachmann neuer 2. Vorsitzender im Förderverein

Harste – Eröffnet und geleitet haben die Versammlung (27.02.2016) der Ortsbrandmeister Ralf Bachmann und der Vereinsvorsitzende Ralf Volkmar. Grußworte an die Feuerwehr richteten Erster Gemeinderat Lutz Kiefer, stellv. Kreisbrandmeister Volker Keilholz

und Gemeindebrandmeister Markus Füllgrabe. Sie dankten der Wehr für ihren örtlichen, überörtlichen und kreisweiten Einsatz auch im Fachzug Logistik der Kreisfeuerwehr.
Ortsbrandmeister Ralf Bachmann informierte über Einsätze im vergangenen Jahr. Überwiegend zu Hilfeleistungen wurden die  Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung alarmiert. Darunter auslaufende Betriebsstoffe, Türöffnungen, Sturm- und Unwettereinsätze. Außergewöhnlich war eine Alarmierung des Fachzuges Logistik zur Herrichtung einer Unterkunft für Flüchtlinge. Auf 29 Dienstabenden wurden Themen wie der Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, Fahrzeug- und Gerätekunde und Fortbildungen für Atemschutzgeräteträger durchgenommen. Objektkunde und entsprechende Einsatzübungen wurden durchgeführt. Zu einer Alarmübung wurde die Wehr nach Lenglern alarmiert. Neben dem Dienst, den Einsätzen und weiteren Aktivitäten im Ort nahmen Kameraden an Lehrgängen teil. Lehrgänge wurden an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz und im Feuerwehrzentrum Potzwenden erfolgreich besucht. Auf Gemeindeebene wurden 14 Kameraden für den Digitalfunk geschult. Im Fachzug Logistik, der aus einem Großteil von der Ortsfeuerwehr Harste gestellt wird, wurden Theorie- und Praxisdienste durchgenommen. An einer Großübung der Kreisfeuerwehr nahmen die Kameraden ebenfalls teil. Auf den Gemeindewettbewerben belegte die Gruppe den 6. Platz von zehn Gruppen. Insgesamt wurden rund 4600 Stunden, darunter rund 1100 Stunden im Fachzug, von den ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden geleistet.
Jugendfeuerwehrwartin Maren Müller berichtete von vier Übergängen von Jugendlichen in die Einsatzabteilung. Dies zeige, dass die Nachwuchsabteilungen ein wichtiges Standbein der Feuerwehr sind. Zehn Mitglieder, darunter fünf Mädchen, sind in der Jugendfeuerwehr. Gerne könnten es mehr sein, so Müller. Auf ihren Dienstplan stehen u.a. Knoten und Stiche, Fahrzeug- und Gerätekunde und üben für die Wettbewerbe.
Bei diesen belegten die  Jugendlichen den 3. Platz auf Gemeinde- und Platz 32 auf Kreisebene. Schwimmen, Schlittschuhlaufen und ein Übernachtungswochenende mit Nachwanderung durften auch nicht fehlen.
Stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Jennifer Seeger blickte auf ein ereignisreiches und informatives Jahr für die sieben Jungen in der Kinderfeuerwehr zurück. Der Fokus lag, neben Spiel und Spaß, bei der Ausrüstung und den Fahrzeugen der Feuerwehr. Mit der Jugendfeuerwehr und den „Großen“ nahmen alle zusammen am Kirmes- und Lampionumzug teil. Zusammen mit den Kindern aus Emmenhausen nahmen sie an den Spielen ohne Grenzen in Bovenden teil. Seeger dankte auf der Versammlung Nadine Welke, die ihr Amt im Laufe des letzten Jahres zur Verfügung stellte.
Die Altersabteilung trifft sich monatlich und neue Mitglieder nach dem 63. Lebensjahr sind gerne willkommen, so Ralf Bachmann. Die Senioren besuchten den Weinabend und den Seniorentag des Kreisfeuerwehrverbandes Göttingen.
Vorsitzender Ralf Volkmar berichtete über das ausgerichtete Osterfeuer und der Mitwirkung bei der jährlichen Kirmes. Neben Knobel- und Skatabenden fuhren die Mitglieder zur Stadt- und Museumsbesichtigung  nach Einbeck. Der Verein zählte zum Jahresende knapp 180 Mitglieder.
In der Feuerwehr wurde Nadine Welke bereits im Vorfeld zur neuen Ortsbrandmeisterin gewählt. Nadine Welke wird nach ihrer Ernennung durch die Verwaltung Ralf Bachmann ablösen. Bachmann bekam auf der Versammlung bereits ein Geschenk für seine 18 jährige Tätigkeit überreicht. Von 1998 bis 2004 führte Bachmann das Amt des Stellv. Ortsbrandmeisters aus. Seit 2004 ist Bachmann Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr.  
Auf der Versammlung wurde Vorsitzender Ralf Volkmar und Kassenführer Heimfried Kunze wiedergewählt. Schriftführerin Marion Wohltmann, seit der Vereinsgründung im Amt, gab das Amt an Ruth Volkmar ab. Neuer Stellv. Vorsitzender ist Ralf Bachmann, der Jürgen Wohltmann nach 12 Jahren Amtsinnhabe ablöst. Hans-Joachim Wettig wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt.
Befördert zum Feuerwehrmann wurden Tim Wendt, Robin Foedisch, Lukas Berg und Maximilian Röhrs. Helmut Seeger trägt ab sofort den Dienstgrad Erster Hauptfeuerwehrmann.
Geehrt wurde für 40-jährige Dienstzeit in der Einsatzabteilung Gerald Malaschewski. Vom Kreisfeuerwehrverband wurden für 50 Jahre Treue zur Feuerwehr Friedrich Wellhausen und für 70 Jahre Helmut Bachmann geehrt. Im Förderverein wurden Barbara Töpperwien und Heimfried Kunze für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt.

20160227 JHV HA DGP HP LAH 11

 

JHV der Freiw. Feuerwehr und des Förderverein Feuerwehr Harste e.V.

 

Brand-, Unwetter- und Gefahrguteinsätze prägten 2014, Maren Müller neue Jugendfeuerwehrwartin

Harste – Die Freiwillige Feuerwehr und der Förderverein Feuerwehr Harste e.V. hielten am Samstag (21.02.2015) ihre Jahreshauptversammlungen im Sporthaus ab.
Eröffnet und geleitet haben die Versammlung Ortsbrandmeister Ralf Bachmann und Vereinsvorsitzender Ralf Volkmar. Grußworte und ein Dank für die Einsatzbereitschaft und der guten Vereinsarbeit richtete Bürgermeister Thomas Brandes auch im Namen des Gemeinderates aus.

Weiter bedankte Brandes sich für die im Flecken Bovenden sachliche und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Feuerwehren.
Stellv. Gemeindebrandmeister Holger Gottschling und Brandabschnittsleiter Heinrich Marx berichteten von Einsätzen, Fortbildungen und Anschaffungen der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr. Weiter betonten beide die Wichtigkeit einer guten Nachwuchsarbeit und bedankten sich dafür.
Ortsbrandmeister Ralf Bachmann berichtete von 16 Einsätzen zu denen die 37 aktiven Feuerwehrkameraden alarmiert wurden. Die Einsätze gliederten sich in drei kleinere Brandeinsätze, zwölf technische Hilfeleistungen und einer Auslösung einer Brandmeldeanlage. Unter den technischen Hilfeleistungen waren u.a. Unterstützung des Rettungsdienstes, Verkehrsunfälle, Türöffnungen, Tiereinsätze und Sturmeinsätze. Besonders erwähnte Bachmann die Einsatzübung im ICE-Tunnel (Mai-2014) und den Gefahrguteinsatz (Dez-2014) im Fachzug Logistik. 18 Kameradinnen und Kameraden leisteten neben dem normalen Dienstbetrieb zusätzliche Stunden im Fachzug Logistik. Die Aufgaben gliedern sich u.a. in Transporte, Verpflegung und Versorgung. Zusammengefasst leisteten die Aktiven rund 1200 Stunden im Fortbildungs- und Einsatzdienst. Im letzten Jahr wurden neben den Dienstabenden wieder Lehrgänge und Fortbildungen besucht. Bei den Gemeindeleistungswettbewerben belegte die Wehr den 2. Platz von acht Gruppen. Aus der Jugendfeuerwehr wechselten vier Kameraden in die Einsatzabteilung. Auch ein „Quereinsteiger“ fand den Weg in die Einsatzabteilung der Feuerwehr. Dies zeigt eine gute Nachwuchs- und Öffentlichkeitsarbeit, so Bachmann. Insgesamt leistete die Wehr im Jahr 2014 rund 4600 Dienststunden zum Wohle der Allgemeinheit.
Jugendfeuerwehrwart Alexander Klapproth berichtete von den Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr. Elf Jugendliche, darunter drei Mädchen, trafen sich regelmäßig im letzten Jahr. Auf den Dienstabenden standen neben den feuerwehrtechnischen Diensten, Schwimmen, Kino, Eislaufen und eine Weihnachtsfeier. Weiter begleiteten sie den Lampionumzug der Kirmes. Auf den Gemeindewettbewerben belegten sie den 2. Platz. Auf Kreisebene den 23. Platz von 68 gestarteten Gruppen. Klapproth schloss seinen Bericht mit den Worten „Jugend sind die Aktiven von Morgen“ und bedankte sich bei allen, die die Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr unterstützen.
Kinderfeuerwehrwartin Jennifer Seeger berichtete von den 14 tätigen Treffen der sieben Kinder. Es wurde viel gebastelt und gemalt. Die Kinder wurden spielerisch an die Feuerwehr und ihre Aufgaben herangeführt. An einem Ori-Marsch nahm die Kinderfeuerwehr in Reyershausen teil. Durch den Jugendverein ist es möglich bereits mit vier Jahren in die Kinderfeuerwehr einzutreten.
Vorsitzender Ralf Volkmar berichtete von einem veranstaltungsreichen Jahr. Auch im letzten Jahr veranstaltete der Verein mit der Feuerwehr das Osterfeuer, das Maibaumaufstellen, die Kirmes und einen Glühmarkt. Alle Veranstaltungen wurden gut besucht und vom Ort angenommen. Weiter gab es eine Ausfahrt, ein Preisskat und ein Preisknobeln. Die Frauengruppe, die sich monatlich trifft, machte ebenfalls eine Ausfahrt nach Köln im letzten Jahr. Der Förderverein zählte zum Jahresende rund 170 Mitglieder.
In 2014 wurden bereits einige Wahlen in der Freiwilligen Feuerwehr durchgeführt. Somit ist Florian Humm neuer Gruppenführer, an seiner Seite der neue stellv. Gruppenführer Timo Müller. Karsten Hartmann ist neuer Gerätewart. In der Jugendfeuerwehr gab Alexander Klapproth sein Amt nach sechs Jahren an seine bisherige Stellvertreterin Maren Müller weiter. Florian Humm ist neuer stellv. Jugendfeuerwehrwart. Als neue Betreuerin unterstützt Sandra Bachmann die Kinderfeuerwehr. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Uwe Klotz zum neuen Kassenprüfer gewählt.
Befördert wurde Nils Bieling zum Feuerwehrmann und Alexander Klapproth zum Löschmeister.
Geehrt wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Rolf Kopp und Dieter Wulf,  eine Ehrung für ihre 60 jährige Mitgliedschaft erhielten Karl Dolle und Gerhard Psotta. Für den Einsatz im Hochwasser 2013 bekamen weitere 15 Kameradinnen und Kameraden eine Ehrung für ihren Einsatz und ihrer Hilfsbereitschaft nachträglich ausgesprochen. Jürgen Wohltmann bekam vom stellv. Gemeindebrandmeister Gottschling ein Geschenk für seine fast 20 jährige Schriftführertätigkeit im Gemeindekommando.

2015.02.13 JHV HA DGP hp lah 11

                          Geehrte, beförderte und gewählte Kameradinnen, Kameraden und Mitglieder

 

 

 

         Gemeindeleistungswettbewerbe

Leistungswettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren, Jugend- und Kinderfeuerwehren in Reyershausen

Reyershausen – Am 24. und 25. Mai richtete die Ortsfeuerwehr Reyershausen zu ihrem 125 jährigen Jubiläum die Leistungswettbewerbe der Feuerwehren aus dem Flecken Bovenden aus. Am Samstag starteten ab 13:30 Uhr acht Aktive-Gruppen aus allen Ortsteilen. Nach dem Einsatzbefehl am Fahrzeug müssen Gruppenführer und Melder die Lage erkunden und Funksprüche abgeben. Gleichzeitig bauen die restlichen Trupps eine Wasserversorgung aus einem Behälter mit einer Tragkraftspritze (TS) oder Heckpumpe bis zum Verteiler auf.

Danach erhalten die Trupps weitere Befehle vom Gruppenführer und müssen diese fehlerfrei wiederholen. Danach werden die drei Rohre zum Abspritzen der Ziele aufgebaut und eine Steckleiter aufgestellt. Nachdem das letzte Ziel gefallen ist, heißt es vom Gruppenführer „Zum Abmarsch fertig“. Nun müssen die Schläuche wieder aufgerollt werden und Ausrüstungsgegenstände auf dem Fahrzeug verlasstet werden. Für diese Aufgaben inklusive Abbau haben die Wehren 10 Minuten Zeit. Die schnellste Gruppe kam aus Lenglern mit 7 Minuten 36 Sekunden. Zusätzlich zu dem technischen Teil auf der Bahn, müssen Maschinist und Melder Fragen beantworten, der Gruppenführer zu den Fragen aus einer Karte Koordinaten ermitteln. Der Angriffstrupp muss in einer vorgegebenen Zeit zwei Knoten binden. Die Leistungswettbewerbe sind einheitliche Wettbewerbe und dienen dazu den Ausbildungsstand der Wehren zu überprüfen. Die ersten vier Gruppen qualifizierten sich für die Leistungswettbewerbe auf Kreisebene am 20. Juli.

Auch die sieben Gruppen der Jugendfeuerwehren, die am Sonntagmittag an den Start gingen, zeigten ihr können. Neun Jugendliche bilden auch hier eine Gruppe. Sie richteten beim technischen Teil mit Saugschläuchen eine Wasserversorgung her und verlegten über oder unter verschiedenen Hindernissen die Schläuche bis zum Strahlrohr. Am Ende der Bahn bindeten der Angriffs- und Wassertrupp je zwei Knoten. Im sportlichen Teil legten die Jugendlichen eine Strecke von 400 Meter zurück. Aufgeteilt auf neun Läufer mussten verschiedene Aufgaben, wie z.B. einen Schlauch einrollen, Knoten am angekuppelten Strahlrohr binden und einen Leinenbeutel durch eine Markierung werfen, bewältigt werden.

Acht Gruppen der Kinderfeuerwehren und vier Gruppen der Jugendfeuerwehren nahmen an einem Orientierungsmarsch am Nachmittag teil. Der Weg führte durch Reyershausen und Umgebung. Auf dem Weg lösten die Gruppen verschiedene Aufgaben. Auf der Strecke verteilt, lösten sie weitere knifflige und spielerische Aufgaben.

Die Verpflegung  übernahm die Ortsfeuerwehr Reyershausen. Die Veranstaltung fand um das Feuerwehrgerätehaus statt.

Auf den Siegerehrungen bedankten sich für die geleistete Arbeit und Motivation, wie für die gute Ausrichtung der Wettbewerbe, der stellvertretene Gemeindebrandmeister Holger Gottschling, Bürgermeisterin Heidrun Bäcker und Erster Gemeinderat Thomas Brandes. Beförderungen und Ehrungen wurden auch anlässlich des Feuerwehrwochenendes verliehen. Rainer Dettmar und Eckhardt Meyer erhielten das Niedersächssiche Feuerwehrabzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst.

 

 

Platzierungen der Freiwilligen Feuerwehren
1. Lenglern 1 (424,88 P.)
2. Harste (417,11 P.)
3. Bovenden (413,50 P.)
4. Emmenhausen (409,95 P.)
5. Lenglern 2 (402,01 P.)
6. Billingshausen/Spanbeck (375,21 P.)
7. Reyershausen (355,54 P.)
8. Eddigehausen (340,54 P.)

 

Platzierungen der Jugendfeuerwehren
1. Lenglern/Emmenhausen (1386,62 P.)
2. Harste (1386,24 P.)
3. Billingshsn./Spanbeck/Reyershsn. 2 (1378,00 P.)
4. Lenglern (1377,71 P.)
5. Bovenden (1369,95 P.)
6. Billingshsn./Spanbeck/Reyershsn. 1 (1329,21 P.)
7. Eddigehausen

Bei den Kinderfeuerwehren gab es keine Platzierungen, hier haben alle Gruppen gewonnen.

2014.05.24 GemWettb FB DGP hpc lahrsow 01

2014.05.24 GemWettb FB DGP hpc lahrsow 02

2014.05.25 GemWettb FB DGP hpc lahrsow 02

2014.05.25 GemWettb FB DGP hpc lahrsow 03

 

 

Jahreshauptversammlung 2014

10 Jahre Kinderfeuerwehr und Einsatz im Hochwassergebiet bei Magdeburg.

HarsteDie Freiwillige Feuerwehr und der Förderverein der Feuerwehr Harste hielten am vergangenen Samstag (08.02.2014) ihre Jahreshauptversammlung im Sporthaus in Harste ab.

Bürgermeisterin Heidrun Bäcker vom Flecken Bovenden, erwähnte die sehr gute Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr Harste und ihr Engagement im Ort. Dies bestätigte ebenfalls Ortbürgermeister Reinhard Neubieser und wünschte der Wehr immer ein gesundes Zurückkommen von den Einsätzen. Gemeindebrandmeister Markus Füllgrabe blickte auf die Geschehnisse der Gemeindefeuerwehr und den Einsätzen zurück. Besonders ging er auf das neue Jahresmotto vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen ein. „Feuerwehr ein Stück Niedersachsen“ schrieb er um in „Feuerwehr ein Stück Bovenden“, und verwies auf die vielschichtigen Aufgaben und Veranstaltungen der Feuerwehren hin. Der stellvertretender Kreisbrandmeister Volker Keilholz berichtete von Übungen und Einsätze der Kreisfeuerwehr Göttingen und der künftigen Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode.

Von den 26 Einsätzen im vergangenen Jahr berichtete Ortsbrandmeister Ralf Bachmann. Zu zwei Brandeinsätzen, 20 Hilfeleistungen und vier Brandmeldeanlageneinsätzen rückten die insgesamt 39 Aktiven der Einsatzabteilung aus. Der Schwerpunkt bei den Einsätzen lag bei den Hilfeleistungen mit Türöffnungen für den Rettungsdienst, Verkehrsunfälle mit Ölspuren, Sturmschäden und Tiereinsätzen. 18 Mitglieder der Einsatzabteilung wirken im Fachzug-Logistik der Kreisfeuerwehr Göttingen mit. Sie wurden zu zwei Gefahrgut-Einsatzen und einem mehrtägigen Hochwassereinsatz in Randau bei Magdeburg alarmiert. Dort übernahmen sie hauptsächlich die Verpflegung von teils hunderten Einsatzkräften und die Logistik. In der Gemeindefeuerwehr wie auch in der Kreisfeuerwehr nahmen sie an Übungen und Fortbildungen teil. Bei den Gemeindewettbewerben in Billingshausen belegten sie den 6. Platz von 11 Gruppen. Auf Kreisebene den 4. Platz von 41 Gruppen. Auf mehr als 30 Dienstabenden übten die Einsatzkräfte mit ihren Gerätschaften, besichtigten gefährliche Objekte im Ort, bildeten Atemschutzgeräterträger fort und führten Einsatzübungen durch. An Pokalwettbewerben und dem „Weinabend“ in Bovenden nahmen die Mitglieder ebenfalls teil. Nachwuchssorgen hat die Wehr derzeit noch nicht, aber Ralf Bachmann machte einmal mehr deutlich, wie schwierig es ist, heute in der eher virtuellen Welt neue junge Einsatzkräfte zubekommen.

Jugendfeuerwehrwart Alexander Klapproth berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, in derzeit zwölf Jugendliche sind. Zwei Jugendliche wechselten im vergangenen Jahr in die Aktive Wehr. Neben der feuerwehr

technischen Ausbildung fuhren die Jugendlichen zum Schwimmen, zum Schlittschuhlaufen und in einen Hochseilgarten. Auf den Gemeindewettbewerben belegten sie den 3. Platz. Im November fand das Jugendwochenende der Gemeindejugendfeuerwehr in Harste statt. Von Samstagmittag bis Sonntagnachmittag verbrachten viele Jugendliche zusammen spaßige Stunden. Nach der Nachtwanderung am Samstag übernachteten die Jugendlichen in der Sporthalle. Die Verpflegung übernahm die Mannschaft der Feuerwehr Harste.

Die Kinder in der Kinderfeuerwehr werden von Nadine Welke und Jen

nifer Seeger an die Aufgaben in der Feuerwehr herangeführt. Im letzten Jahr wechselten drei Kinder in die Jugendfeuerwehr. Auf dem Programm standen Schwimmen, ein Besuch in der Kinderstadt, und Kinobesuche. Vierzehntägig findet immer Freitags ab 17.00 Uhr der spielerisch aufgebaute Kinderfeuerwehrdienst statt. Als eine der ersten Kinderfeuerwehren im Landkreis Göttingen feierte sie im letzten August ihr 10 jähriges Jubiläum. Einge

laden hatte die Kinderfeuerwehr über die Landkreisgrenzen hinaus zu einem Tag mit vielen Aktivitäten für Kinder, und einem informativen Fest für Jedermann.

An zwei Tagen im April führte die Wehr zusammen mit Lenglern und Emmenhausen eine Brandschutzerziehung in acht Schulklassen durch, und den Jüngsten unserer Gesellschaft aus dem Kindergarten Harste konnten ebenfalls die ersten Grundbegriffe 

der Brandschutzerziehung vermittelt werden.

Der Vereinsvorsitzende Ralf Volkmar berichtete vom ausgerichteten Osterfeuer, dem Maibaum-aufstellen und der Kirmes. Des Weiteren richtete der Förderverein einen Wandertag für die Mitglieder und ihren Familien aus. Als kleines Geschenk für die Feuerwehr ließ der Förderverein die Feuerwehrfahne aufwendig restaurieren. Die Fahne ist derweil fast 60 Jahre alt und wird immer zu festlichen Anlässen genutzt.

Florian Humm, Philipp Graf und Timo Müller wurden zum Oberfeuerwehrmann und Nadine Welke zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Zum Löschmeister wurde Karsten Hartmann befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Frank Linde ist nun 1. Hauptlöschmeister. Karsten Hartmann und Sven Wellhausen bekamen für ihre Leistungen innerhalb der Wettbewerbsgruppe auf Kreisebene die Leistungsspange in Bronze verliehen. Für siebzig jährige Treue zur Wehr wurde Helmut Quentin vom Kreisfeuerwehrverband Göttingen geehrt. Walter Liebau, Willi Krause und Hermann Fedry bekamen diese Ehrung für 50 Jahre Treue. Otfried Wellhausen ist seit 25 Jahren Mitglied der Wehr. Wilfried Schäfer und Hans-Joachim Wettig wurden für ihre 10jährige Mitgliedschaft im Förderverein geehrt.

Dienstplan 2014

Der neue Dienstplan ist fertig und kann im Bereich Downloads heruntergeladen werden. 

Die Termine finden sich auch wie gewohnt in dem Seiten-internen Kalender wieder.