Drucken

Chronik Feuerwehr Harste

Geschrieben von Tobias Volkmar. Veröffentlicht in Sonstige

 Die Entwicklung des Feuerlöschwesens in der damaligen Gemeinde Harste und der daraus entstandenen Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr.

 

Um das Jahr 1800 begann man das Löschwesen zu organisieren. Da man damals dem Feuer mit der bekannten Eimerkette zu Leibe rückte, musste in jedem Haus ein gefüllter Feuerlöscheimer stehen. Zu dieser Maßnahme benötigte man natürlich viele Helfer, und so gab es eine Bestimmung, dass jeder Fremde der den Ort passierte aktiv am Feuerlöschprozess teilzunehmen hatte. Die Person war nur dann davon befreit, wenn sie wirklich dringende Besorgungen zu erledigen hatte.

Eine große Erleichterung für das Löschwesen brachte in der Zeit um 1860 der Erwerb der ersten Handdruckspritze in der damaligen Gemeinde Harste.

Für die Bedienung der Druckspritze benötigte man zwei Gruppen mit jeweils acht Kameraden die als Drücker tätig waren, und sich in gewissen Abständen abzulösen hatten. Ein Manko hatte diese Druckspritze, sie hatte keine Saugvorrichtung, sodass das Wasser noch durch viele Träger herbeigeschafft werden musste, dass nicht immer einfach war.

Um das Jahr 1900 wurde dann aufgrund einer Polizeiverordnung des Königlichen Oberpräsidenten der Provinz Hannover eine Pflichtfeuerwehr eingerichtet.

Alle männlichen Einwohner vom vollendeten 17. bis zum vollendeten 55. Lebensjahr mussten der Pflichtfeuerwehr beitreten.

Die Pflichtfeuerwehr hatte Bestand bis in das Jahr 1911. In diesem Jahr fanden sich 30 Feuerwehrkameraden zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Harste zusammen.

Die Gründungsversammlung fand im damaligen Gemeindehaus statt.

Wer waren die Männer, die etwas begannen das sich durch Zeit und Wirren bis heute bewahrt und so oft bewährt hat.

 

(Gründungsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Harste waren die Kameraden) 

Haupt, Schocke, Kopp, Quentin, Müller, Erbsen, Hintze, Knüppel, Engelhardt, Fülling, Tielbeule, Ohms, Dolle, Meyer, Thiele, Kümmel, Eberleh, Lehnhardt, Haselmeyer, Dohrmann, Kassau, Schocke, Liebau, Wienecke, Karneboge, Borchers, Gevert, Freyberg.

 

Zum ersten Feuerwehrhauptmann wurde Heinrich Kümmel gewählt, der sein Amt von 1911-1930 ausübte.

Im Gründungsjahr 1911 erwarb man schließlich eine verbesserte Handdruckspritze mit Saugvorrichtung, was eine enorme Erleichterung für die damaligen Kameraden mit sich brachte, auch noch unter Willi Haselmeyer, Wehrführer der Feuerwehr Harste von 1930 bis 1945. Letztmalig kam die Handdruckspritze im Frühjahr 1947 zum Einsatz.

Ein revolutionärer Fortschritt für die Feuerwehr Harste erfolgte ebenfalls im Jahr 1947. Die Wehr wurde unter Gemeindebrandmeister Louis Eberleh, der die Feuerwehr Harste von 1946 bis 1951 führte, mit der ersten Motor-Tragkraftspritze TS 8-2 Takt der Marke DKW ausgerüstet.

Im Gegensatz zu einst konnte nun die ungeheure Wassermenge von 800 Liter pro Minute zum Brandherd befördert werden. Das Löschwesen bekam ein völlig anderes Gesicht. Als Folge der Motorisierung wurde auch die technische Ausrüstung von Jahr zu Jahr verbessert.

Von 1951 an übernahm Gemeindebrandmeister Rudolf Liebau die Feuerwehr Harste und führte die Wehr bis ins Jahr 1969.

In seiner 18 jährigen Amtszeit konnte die technische Ausstattung der Feuerwehr Harste erneut erheblich verbessert werden.

So kam es 1956 zum Kauf einer neuen Tragkraftspritze TS 8-8 der Marke Bachert mit VW -Motor, und einem Tragkraftspritzenanhänger.

Außerdem fand die feierliche Übergabe der Feuerwehrfahne statt.

Im Jahr 1961 feierte man das 50 jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Harste.

Im Jahr 1963 kam es zur internen Gründung einer Feuerwehrjugendgruppe in Harste.

Im Jahr 1966 zog der mobile Fortschritt in die Feuerwehr Harste ein, mit der feierlichen Übergabe des ersten Löschfahrzeuges LF 8 mit Vorbaupumpe der Marke Opel Blitz.

 

Von 1969-1973 führte Gemeindebrandmeister Karl Eberleh die Freiwillige Feuerwehr Harste, und nach der Gebietsreform im Jahr 1973 bis ins Jahr 1980 als Ortsbrandmeister.

In seiner Amtszeit wurde das neue Feuerwehrhaus in den Jahren 1970 u. 1971 in Eigenleistung gebaut und feierlich eingeweiht.

 

Außerdem fand 1971 das 60 jährige Stiftungsfest in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrfest statt, und die offizielle Gründung der Jugendfeuerwehr.

 

 (Feuerwehr Harste mit Jugendfeuerwehr im Jahr 1971)

 

Von 1980 -1992 führte Ortsbrandmeister Ernst Gerhard Koch die Feuerwehr Harste.

In seiner Amtszeit wurde das zweite Löschfahrzeug LF 8 mit Vorbaupumpe der Marke Mercedes Benz mit Schlingmann Aufbau feierlich übergeben.

Im Jahr1992 übernahm Ortsbrandmeister Klaus Malaschewski die Freiwillige Feuerwehr Harste und führte sie bis ins Jahr 2004.

In seiner Amtszeit wurde die Feuerwehr Harste neu gruppiert in 2 Löschgruppen und eine Altersabteilung. 1995 gründete er einen Jugendverein, es war der Vorreiter der heutigen Kinderfeuerwehren, mit dem Hintergrund die Jugendfeuerwehr zu stärken.

Ebenfalls fing man 1995 mit dem Umbau der Räumlichkeiten im Feuerwehrhaus an, dieses in mühevoller Eigenarbeit.

Die technische Ausrüstung der Feuerwehr wurde dank der guten Zusammenarbeit mit Unterstützung der Teppich-Domäne Harste erweitert und modernisiert mit einem Sprungretter Typ Lorsbach und 5 Stück Funkalarm-Meldeempfängern.

Im Jahr 1998 kam es zur Ersatzbeschaffung unserer Tragkraftspritze, die TS 8-8 Marke Bachert _Baujahr 1956_ musste weichen für eine TS 8-8 der Marke Iveco-Magirus mit E-Start.

Ebenfalls 1998 kaufte die Ortsfeuerwehr einen VW - Bus T3, der mit Mitteln der Gemeinde Bovenden zum ELW ausgebaut wurde.

Im Jahr1998 legte er den Grundstein für die Gründung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr e.V., Der erste Fördervereinsvorsitzende Jürgen Heinemann hatte dieses Amt von 1998 bis 2004 inne, von 2004 bis heute im Jubiläumsjahr 2011 hat das Amt des Fördervereinsvorsitzenden Ralf Volkmar inne.

Im Jahr 1999 begann man den Erweiterungsbau der Fahrzeughalle und den Anbau für ein Lager Fachzug Logistik.

 

(Erweiterungsbau Fahrzeughalle)

 

Im Jahr 2001 bekam der Fachzug Logistik ein neues Fahrzeug, einen GW- N mit festem Aufbau, Ladebordwand und feuerwehrtechnischer Beladung, Standort ist das Feuerwehrhaus Harste.

Im März 2003 kam es zur offiziellen Gründung der Kinderfeuerwehr Harste.

Kinderfeuerwehr, dass bedeutet Kinder spielerisch auf weitere Aufgaben in der Feuerwehr vorzubereiten.

Von dem Jahr 2004 bis heute führt Ralf Bachmann die Freiwillige Feuerwehr Harste als Ortsbrandmeister.

In seiner Amtszeit wurden bis heute einige Bauprojekte am, im, um das Feuerwehrhaus weiter abgearbeitet, natürlich wie bei all seinen Amtsvorgängern auch, mit der guten Unterstützung aller Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Harste sowie allen fördernden Mitgliedern die unterstützend tätig waren.

Ein Highlight hatte die Feuerwehr Harste im Jahr 2010 mit der feierlichen Übergabe des dritten Löschfahrzeuges StLF 10/10, ein Wasser führendes Löschfahrzeug mit 1000 Liter Wassertank, auf Fahrgestell Mercedes Benz mit feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Iveco-Magirus.

Dieses Löschfahrzeug ist auf dem neusten Stand der Technik, und die Feuerwehr bedankt sich bei allen die an dieser Ersatzbeschaffung mitgewirkt haben.

 

(Fahrzeuge Feuerwehr Harste)

 

Das Jahr 2011, wir feiern 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Harste mit vielen Aktivitäten über das ganze Jahr, und wo wir uns besonders drüber gefreut haben, die Feuerwehr Harste wird im Jubiläumsjahr Kreismeister bei den aktiven Leistungswettbewerben.

 

In den vergangenen 100 Jahren führten acht Kameraden vom Feuerwehrhauptmann bis zum Ortsbrandmeister die Freiwillige Feuerwehr Harste, alle mit dem Gedanken dieses Amt irgendwann einmal weitergeben zu können , damit diese Feuerwehr auch die nächsten

Jahrzehnte besteht.

Durch die Gründung unserer Wehr im Jahre 1911 wurde der Grundstein für ein geordnetes Löschwesen und eine effektive Gefahrenabwehr für die Bürger unseres Ortes gelegt.

Durch den Wandel im Laufe der Zeit haben sich die Anforderungen an die Feuerwehr nicht nur erhöht sondern auch erheblich verändert, galt es zu damaliger Zeit in erster Linie dem Feuer zu trotzen, so sind heute die Herausforderungen nicht nur vielfältiger sondern auch gefährlicher als zu damaliger Zeit. Diesen Ansprüchen haben sich damals wie auch heute immer wieder mutige Männer und seit einiger Zeit auch Frauen in unserer Wehr gestellt. Sie sind bereit, jederzeit schnell und kompetent Hilfe zu leisten wann immer sie benötigt wird.

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr die Bereitschaft für Mitmenschen ein zu stehen. Dieses alles setzt eine gute qualifizierte Ausbildung voraus ohne die, diese Aufgaben nicht gemeistert werden können.

Ein großes Dankeschön möchte ich den Partnern unserer Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aussprechen, ohne deren Verständnis und Unterstützung wäre die ehrenamtliche Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr in diesem Umfang nicht zu leisten.

Den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern unserer Wehr danke ich für die stets zuverlässige Einsatzbereitschaft und Arbeit, denn nur im Zusammenwirken aller ist eine gute und erfolgreiche Hilfe möglich.

Die Feuerwehr Harste ist für jeden offen, ob aktiv oder im Förderverein der Feuerwehr. Im gemeinschaftlichen Miteinander sind alle herzlich willkommen.

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gründungsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Harste waren der Hauptmann Heinrich Kümmel, Oberleutnant Karl Haupt, Oberfeldwebel Karl Dohrmann und weitere 30 Kameraden.

Zum ersten Feuerwehrhauptmann wurde Heinrich Kümmel gewählt, der sein Amt von

1911-1930 ausübte.

Von 1930 -1945 folgte als Wehrführer der Feuerwehr Harste Willi Haselmeyer.

Von 1946 -1951 führte Louis Eberleh als Gemeindebrandmeister die Feuerwehr Harste.

Von 1951 an übernahm der Gemeindebrandmeister Rudolf Liebau die Feuerwehr Harste, und führte die Wehr bis 1969.

Von 1969 -1973 führte die Freiwillige Feuerwehr Harste Karl Eberleh als Gemeindebrandmeister,

und nach der Gebietsreform bis 1981 als Ortsbrandmeister.

Von 1981 -1991 führte der Ortsbrandmeister Ernst Gerhard Koch die Feuerwehr Harste.

1991 übernahm Klaus Malaschewski das Amt des Ortsbrandmeisters und führte die Freiwillige Feuerwehr Harste bis ins Jahr 2004.

Von 2004 bis heute führt die Feuerwehr Harste Ortsbrandmeister Ralf Bachmann.